Januar 16 2021

Bundesländer melden 15.921 neue Corona-Fälle – 776 weitere Menschen starben – R-Wert steigt erneut

20.56 Uhr: Die Gesundheitsämter der Bundesländer haben am Samstag 15.921 Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt stieg die Zahl der bestätigten Coronafälle auf 2.030.513. Der R-Wert stieg erneut an und lag laut dem aktuellen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts am Samstag bei 0,99 (Vortag 0,91).

776 weitere Menschen starben binnen eines Tages an oder mit dem Virus, davon 195 in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt fielen seit Pandemie-Beginn 46.502 Menschen dem Virus in Deutschland zum Opfer.

Lesen Sie weiter

Januar 16 2021

18 678 neue Corona-Infektionen in Deutschland – 980 neue Todesfälle

13:53:40
In Deutschland bleiben Corona-Neuinfektionen weiter auf hohem Niveau. Die Auflistung zeigt die Städte und Regionen, in denen die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen über 50 gelegen haben. (Die aktuelle Liste der Städte und Kreise folgt unten nach dem Artikel, Stand 16.1.2021, morgens, ohne Gewähr)

Lesen Sie weiter

Januar 15 2021

21.219 Neuinfektionen – 2.014.592 Corona-Fälle: Deutschland knackt Zwei-Millionen-Marke bei Infiziertenzahl

21.12 Uhr: Die Gesundheitsämter der Bundesländer haben am Freitag 21.219 Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt stieg die Zahl der bestätigten Coronafälle auf 2.014.592 und knackzte damit die Marke von zwei Millionen Infektionen. Davon gelten 1,641 Millionen als geheilt, die Zahl der aktiven Fälle sank leicht auf 327.666.

Lesen Sie weiter

Januar 15 2021

Die Corona-Trends des TagesDeutschland droht der Mega-Lockdown: Vier Länder zeigen, was er bringt

Angesichts weiterhin hoher Infektionszahlen und großer Sorge wegen der aufgetauchten Coronavirus-Mutationen hat die Diskussion über zeitnahe Verschärfungen des Lockdowns gewaltig an Fahrt aufgenommen. Im Gespräch soll ein „Knallhart-Lockdown“ sein, der mindestens den gesamten Februar andauern soll. Bislang sind keine Details bekannt, folgende Themen scheinen jedoch zur Diskussion zu stehen:

Lesen Sie weiter