Juli 28 2020

Schulstart: 400 Lehrer in MV arbeiten nur von zu Hause aus

In Mecklenburg-Vorpommern können etwa 400 Lehrerinnen und Lehrer zum neuen Schuljahr nicht in den Klassen eingesetzt werden, weil sie ein höheres Risiko haben, an Covid-19 zu erkranken. Das teilte Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) am Dienstag in Schwerin mit.

Bislang hätten sich rund 500 Pädagogen beim Betriebsarzt gemeldet und beraten lassen, so Martin weiter.

Corona-Regeln: Feste Gruppen an Schulen in MV

NDR Info – 28.07.2020 16:00 Uhr

Damit das Corona-Infektionsrisiko durch den Präsenzunterricht nicht zu stark steigt, sollen die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern nach den Sommerferien feste Schülergruppen bilden.

Martin pocht auf Dienstpflicht

Landesweit sind insgesamt rund 3.500 Lehrer älter als 60 oder gehören aufgrund von Vorerkrankungen zur Risikogruppe. Insgesamt unterrichten rund 12.000 Lehrer im Nordosten. Martin stellte klar, dass für alle Lehrer im Landesdienst die Dienstpflicht gelte. Lehrkräfte, die im Homeoffice arbeiten, würden das digitale Lernen für Schüler organisieren und betreuen. Distanzlernen ist als Ergänzung zum täglichen Präsenzunterricht vorgesehen und für Schüler aus Risikogruppen, die zu Hause lernen müssen. Diesen Schülern versprach Martin zudem einen Vertrauenslehrer, der sie beim Lernen betreut.

Stand: 28.07.2020 16:52 Uhr  – NDR 1 Radio MV


Copyright 2020

VeröffentlichtJuli 28, 2020 von admin in Kategorie "Corona-Pandemie", "Kultur & Soziales", "Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.