August 5 2020

Virologe Christian Drosten empfiehlt Strategiewechsel

Professor Christian Drosten, Virologe an der Berliner Charité, empfiehlt einen Strategiewechsel im Kampf gegen das Coronavirus, um im Herbst eine zweite Ansteckungswelle und einen erneuten Shutdown zu verhindern.

In einem Gastbeitrag für die „Zeit“ rät er, sich dabei am Beispiel Japan zu orientieren. Dort werde auf das Tragen von Masken gesetzt und auf die Nachverfolgung von sogenannten Übertragungsclustern oder Superspreadern. Während Einzelüberträger für die exponentielle Ausbreitung des Erregers keine Rolle spielten, könnte ein Cluster mit einem Mehrfachüberträger mehrere neue Infektionsketten starten. Drosten empfiehlt deshalb, dass jeder in diesem Winter ein Kontakt-Tagebuch führen sollte, um mögliche Cluster möglichst schnell und auch ohne Tests identifizieren zu können. „Die japanische Strategie könnte helfen, die Schulen länger offen zu halten“, schreibt Drosten, „indem Cluster in Klassen gestoppt werden, bevor ganze Schulen geschlossen werden müssen.“

Der Podcast „Das Corona Virus Update“ mit Professor Christian Drosten befindet sich derzeit in der Sommerpause. Morgen wird es aber eine neue Sonderausgabe geben. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Forschungsgebieten werden miteinander über die Corona-Krise und neueste Erkenntnisse diskutieren.



Copyright 2020

VeröffentlichtAugust 5, 2020 von admin in Kategorie "Corona-Pandemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.