August 11 2020

MV beschließt höhere Bußgelder und strengere Quarantäne-Regeln

In Mecklenburg-Vorpommern gelten künftig höhere Bußgelder bei Verstößen gegen die Corona-Vorschriften.

Wer die Maskenpflicht insbesondere im Öffentlichen Nahverkehr ignoriert, dem drohen künftig 150 Euro statt wie bisher 25 Euro Bußgeld, so Innenminister Lorenz Caffier (CDU) nach der heutigen Kabinettssitzung. Bei Verstößen gegen Quarantäne-Anordnungen steigt das Mindest-Bußgeld von 100 auf 500 Euro. Außerdem sollen in Mecklenburg-Vorpommern all jene in Quarantäne gehen, die aus einem Land einreisen, das in den letzten 14 Tagen als Risikogebiet galt. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte, der Regierung sei klar, dass es schwer sei, in Quarantäne zu gehen. Es gebe aber keine Alternative, gerade auch um den Betrieb der Schulen und Kitas zu schützen.



Copyright 2020

VeröffentlichtAugust 11, 2020 von admin in Kategorie "Corona-Pandemie", "Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.