August 30 2020

Bundesländer melden 484 Neuinfektionen – Maskenpflicht im Unterricht in NRW endet

In Deutschland ist die Zahl der Neuinfektionen im Zuge der Corona-Pandemie zuletzt stark gestiegen. Weltweit sind derzeit 25 Millionen Menschen bestätigt mit dem Coronavirus infiziert. Dazu stinkt die Zahl der Landkreise in Deutschland, die frei von Infektionen ist.

Topmeldungen zur Corona-Pandemie:
  • Maskenpflicht im Unterricht in NRW endet (17.52 Uhr) +++
  • Erster Karnevalszug in Köln wegen Corona abgesagt (16.59 Uhr) +++
  • Politik zeigt sich offen für Rückkehr von umweltschädlichen Heizpilzen für Gastronomen (15.37 Uhr) +++

Bundesländer melden 484 Neuinfektionen – Zahl der akut Infizierten sinkt leicht

Bislang haben sich in Deutschland 241.977 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, wie aus den Daten der Landesgesundheits- und Sozialministerien hervorgeht. Am Sonntag lag die Zahl der Neuinfektionen bei 484. Allerdings gaben Bayern, Bremen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen keine neuen Zahlen bekannt. Am höchsten war die Zahl der Neuinfektionen in Baden-Württemberg (+169) und in Nordrhein-Westfalen (+132).

Zahl bestätigter Coronavirus-Fälle in Deutschland steigt auf 241.977, 9266 Todesfälle

Sie finden hier die aktuell gemeldeten Zahlen der Gesundheitsministerien der Länder.

  • Baden-Württemberg: 41.942 (+169) / 1866 Todesfälle (+0)
  • Bayern: 57.044 (+0) / 2636 Todesfälle (+0)*
  • Berlin: 11.188 (+6) / 226 Todesfälle (+0)
  • Brandenburg: 3905 (+1) / 173 Todesfälle (+0)
  • Bremen: 1983 (+0) / 56 Todesfälle (+0)*
  • Hamburg: 6249 (+23) / 235 Todesfälle (+0)
  • Hessen: 15.399 (+48) / 531 Todesfälle (+1)
  • Mecklenburg-Vorpommern: 1008 (+1) / 20 Todesfälle (+0)
  • Niedersachsen: 16.723 (+51) / 661 Todesfälle (+0)
  • Nordrhein-Westfalen: 58.583 (+132) / 1809 Todesfälle (+0)
  • Rheinland-Pfalz: 9045 (+45) / 243 Todesfälle (+0)
  • Saarland: 3118 (+1) / 175 Todesfälle (+0)
  • Sachsen: 5930 (+0) / 224 Todesfälle (+0)*
  • Sachsen-Anhalt: 2229 (+0) / 65 Todesfälle (+0)*
  • Schleswig-Holstein: 4021 (+7) / 160 Todesfälle (+0)
  • Thüringen: 3610 (+0) / 186 Todesfälle (+0)*

Gesamt Stand 30.08.2020, 19.37 Uhr: 241.977 (9266 Todesfälle)

Vortag Stand 29.08.2020, 20.00 Uhr: 241.493 (9265 Todesfälle)

Quelle zu Infizierten- und Todeszahlen: Landesgesundheits- und Sozialministerien.

Die Zahl der Geheilten liegt laut Robert-Koch-Institut in Deutschland bei rund 214.900

Die Zahl der aktiven Fälle liegt damit bei 17.811 (-217)

Aktuell vom RKI gemeldete Reproduktionszahl: 1,04 (+0)

Bislang sind 9266 Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Laut Robert Koch-Institut liegt die Zahl der Genesenen bei 214.900. Somit sind rund 17.800 Menschen akut infiziert (aktive Fälle). Das sind rund 200 weniger als am Vortag. Der R-Wert blieb am Sonntag gegenüber den Samstag unverändert. Er liegt bei 1,04. Das bedeutet: Im Schnitt stecken 100 Infizierte 104 weitere Personen an.

Maskenpflicht im Unterricht in NRW endet

17.52 Uhr: Am Montag gilt für die Kinder und Jugendlichen der weiterführenden und berufsbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen ein letztes Mal Maskenpflicht im Unterricht. Damit endet in dem Bundesland eine Schutzmaßnahme gegen das Coronavirus, die es flächendeckend in keinem anderen Bundesland gibt. Für Grund- und Förderschüler der Primarstufe galt die Maskenpflicht im Unterricht auch in NRW nicht.

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte angekündigt, den seit Schulbeginn geltenden Maskenzwang im Unterricht nicht über den 31. August hinaus zu verlängern, da die Infektionszahlen in NRW, entgegen dem Bundestrend, wieder zurückgegangen seien. Auf Schulhöfen und im Schulgebäude bleibt die Maskenpflicht für alle bestehen.

Erster Karnevalszug in Köln wegen Corona abgesagt

16.59 Uhr: Der „Zollstocker Dienstagszug“ ist in Köln als erster Karnevalszug der kommenden Session abgesagt worden. Man könne es den beteiligten Schulen und Kindergärten gegenüber nicht verantworten, noch länger mit einer Entscheidung zu warten, teilte Vorstandsmitglied Michael Siegenbruck am Samstagabend in einem Live-Video mit.

Gesundheitliche und finanzielle Risiken seien zu hoch, um den Zug weiter zu planen. In Kürze hätte der Verein mit dem Wagenbau sowie der Organisation von Kapellen und Sicherheitsdienst beginnen wollen. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Ganz ausfallen soll der Karneval in Zollstock im kommenden Jahr aber nicht. Man wolle mit einem Musikwagen durch das Veedel fahren, sagte Siegenbruck. „Eine Idee wäre zum Beispiel, mit dem Wagen dann die Altenheime anzufahren.“ Gemeinsam mit den Gastronomen wolle man außerdem darüber nachdenken, zumindest kleine Feiern nach draußen zu verlegen.

Politik zeigt sich offen für Rückkehr von umweltschädlichen Heizpilzen für Gastronomen

15.37 Uhr: Die kalte Jahreszeit rückt immer näher und Gastronomen zittern bereits vor massiven Umsatzeinbußen. Wegen der Corona-Krise haben die Betreiber vieler Restaurants und Bar ihre Außenbereiche erweitert, um den Abstandsregelungen zu entsprechen, doch im Herbst und Winter fällt diese Option weg.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) fordert deswegen die Rückkehr von sogenannten Heizpilzen, um auch bei kälteren Temperaturen mehr Gäste in den Außenbereichen bedienen zu können. Jene Kommunen, die derzeit ein Verbot von Heizpilzen haben, sollten es aussetzen. Grund für das Verbot: Die Heizpilze werden mit Gas oder Strom betrieben und gelten dadurch als besonders umweltschädlich.



Copyright 2020

VeröffentlichtAugust 30, 2020 von admin in Kategorie "Corona-Pandemie", "Gesundheit", "Kultur & Soziales", "Wirtschaft & Handel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.