September 16 2020

Strengere Corona-Regeln nach Ferien an Schulen in MV

Gut zwei Wochen vor den Herbstferien hat Mecklenburg-Vorpommern seine Corona-Schutzbestimmungen für Schulen verschärft. Nach den Ferien müssen Schüler eine Reise-Erklärung und eine Gesundheitsbestätigung in der Schule vorlegen.

In einer leeren Schulklasse steht das Wort "Coronavirus" an der Tafel. (Themenbild) © picture alliance Foto: Zoonar

Vorlage vor Schulbeginn

Die Schulen bekommen dafür ein neues Formular. Darin wird zum einen erfragt, ob Schüler in den Ferien in Corona-Risikogebieten waren. Im zweiten Teil unterschreiben die Eltern dafür, dass ihr Kind im Moment keine Corona-Symptome hat und keinen längeren Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatte. Wer beides nicht ausschliessen kann, muss für zwei Wochen in Quarantäne bleiben und sich bei seinem Gesundheitsamt melden. Dieses Schreiben müssen die Schüler am 12. Oktober vor Schulbeginn vorlegen. Wer es nicht dabei hat, soll nicht am Unterricht teilnehmen. So regelt es die neue Landesverfügung.

Verstoß gegen Dienstpflicht bei Lehrern?

Neu ist auch, dass Schulen ihren zuständigen Gesundheitsämtern melden müssen, wenn sie diese Erklärung von Familien nicht bekommen haben. Laut Bildungsministerium verstoßen Lehrer, die wissentlich in Risikogebiete fahren, unter Umständen gegen ihre Dienstpflicht. Damit würden sie in der Quarantänezeit kein Gehalt bekommen.

Stand: 16.09.2020 13:00 Uhr  – NDR 1 Radio MV


Copyright 2020

VeröffentlichtSeptember 16, 2020 von admin in Kategorie "Corona-Pandemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.