September 20 2020

Rostock: Weiterer Schüler mit Corona infiziert

Im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen an der Hundertwasser-Schule in Rostock sind nunmehr insgesamt 19 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

An der Hundertwasser-Schule im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen ist ein weiterer Coronavirus-Fall aufgetreten. Nach Angaben von Rostocks Sozialsenator Steffen Bockhahn (Die Linke) vom Sonntagabend handelt es sich bei dem Neu-Infizierten um einen Schüler, der am Freitag nicht hatte getestet werden können, weil er nicht in der Schule war. Damit sind im Zuge dieses Infektionsgeschehens nunmehr 19 Personen positiv getestet worden – neben Schülern und Lehrern auch ein Kita-Kind.

Vorsichtsmaßnahmen in drei Kitas

Zudem kündigte Bockhahn an, dass in drei Kindertagesstätten in Rostock besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden müssen. Dies hänge damit zusammen, dass an diesen Kitas Geschwister von infizierten Schülern betreut werden. Alle betroffenen Eltern würden benachrichtigt. Sie sollten davon absehen, selbst bei den Kitas anzurufen, so Bockhahn.

Bockhahn: Cluster ist eingegrenzt

Mit Blick auf das Infektionsgeschehen an der Schule sagte Bockhahn dem NDR, dass das Cluster nun eingegrenzt sei. Die erste Testreihe sei abgeschlossen. Weitere Tests sollen in der kommenden Woche folgen.

Nach dem Auftreten der ersten Fälle war die Schule am Freitag geschlossen worden. Über rund 800 Schüler sowie 80 Lehrer und nicht-pädagogische Mitarbeiter wurde eine 14-tägige häusliche Quarantäne verhängt.



Copyright 2020

VeröffentlichtSeptember 20, 2020 von admin in Kategorie "Corona-Pandemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.