Oktober 25 2020

Corona in MV 25.10.2020: 33 neue Infektionen, 2.176 insgesamt

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Stand: 25.10.2020 16:18 Uhr

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist von Sonnabend auf Sonntag um 33 Fälle gestiegen. Insgesamt wurden seit März im Land 2.176 Infektionen registriert.

Das meldete das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) am Sonntagnachmittag (25. Oktober / 15:36 Uhr). Am Vortag hatte waren es noch 78 neue Fälle. Laut einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) sind in Mecklenburg-Vorpommern 1.463 (+43) der positiv getesteten Menschen von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Zuletzt war im Kreis Vorpommern-Greifswald ein 66 Jahre alter Covid19-Patient mit chronischen Vorerkrankungen gestorben. Seitdem liegt die Zahl der Todesfälle im Nordosten bei 21. Im Vergleich zu anderen Bundesländern hat Mecklenburg-Vorpommern weiter mit Abstand die niedrigsten Fallzahlen. Landesweit müssen oder mussten den Angaben zufolge seit Ausbruch der Corona-Pandemie 218 (+3) Menschen in Kliniken behandelt werden, 26 von ihnen auf Intensivstationen. Aktuell liegen in Mecklenburg-Vorpommern laut Intensivregister zwölf COVID-19-Patienten im Krankenhaus, fünf von ihnen müssen beatmet werden. Insgesamt sind im Nordosten zurzeit 539 Intensivbetten belegt, 220 sind aktuell frei (Stand: 25.10.2020, 15 Uhr).

Die meisten Fälle weiterhin an der Seenplatte

Die meisten Infizierten gab beziehungsweise gibt es laut LaGuS-Angaben nach wie vor im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit bislang 413 Fällen. Das sind vier Fälle mehr als das LaGuS am Vortag gemeldet hatte. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald folgt mit 350 (+9) Fällen. In der Hansestadt Rostock wurden demnach bislang 319 (+7), im Landkreis Ludwigslust-Parchim mit 306 (+1) und im Kreis Rostock 223 (+8) Infektionen gemeldet. Auch im Landkreis Kreis Vorpommern-Rügen gibt es inzwischen 219 (+3) registrierte Menschen, die sich nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die niedrigsten Zahlen weisen der Landkreis Nordwestmecklenburg mit 190 (+0) und die Landeshauptstadt Schwerin mit 156 (+1) Fällen auf.

Inzidenz-Wert des Landes steigt auf 28,3

Der Landkreis Rostock weist laut LaGuS mit 40 die höchste 7-Tages-Inzidenz auf und rutscht somit in einen kritischen Bereich. Die zuständigen Behörden wollen am Montag über neue Maßnahmen beraten. Auch im Kreis Vorpommern-Greifswald stieg der Wert auf 37,6. Im Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte liegt die Inzidenz unverändert bei 30,9. Landesweit ist der Inzidenzwert auf 28,3 gestiegen. Mecklenburg-Vorpommern liegt dennoch insgesamt weiterhin unter der kritischen Marke von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohnern binnen Wochenfrist.



Copyright 2020

VeröffentlichtOktober 25, 2020 von admin in Kategorie "Corona-Pandemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.