November 24 2020

Ferien ab 16. Dezember – Einigung bei Bund und Ländern

Topmeldungen zur Coronavirus-Pandemie in Deutschland und der Welt

  • Bund und Länder wollen schärfere Auflagen für den Einzelhandel (19.13 Uhr)
  • Bund und Länder einig: Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden (19.04 Uhr)
  • Länder legen Plan vor – Merkel kündigt eigene Vorschläge für morgiges Treffen an (16.21 Uhr)
  • Bei Lockdown-Verlängerung: Bund plant „Dezemberhilfen“ für Firmen von 17 Milliarden Euro (14.23 Uhr)

Einhalten der Corona-Auflagen soll strenger kontrolliert werden

19.19 Uhr: Bund und Länder wollen das Einhalten der Corona-Auflagen flächendeckend strenger kontrollieren. Das geht aus einer am Dienstagabend verbreiteten aktualisierten Fassung der Ländervorlage für die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Mittwoch hervor. Vorgesehen sind demnach auch verdachtsunabhängige Kontrollen, insbesondere im grenznahen Bereich, um das Einhalten der Quarantäneverordnungen zu überprüfen.

Bund und Länder wollen schärfere Auflagen für den Einzelhandel

19.13 Uhr: Bund und Länder wollen in der Corona-Krise schärfere Auflagen für den Einzelhandel. In den Geschäften solle sichergestellt werden, dass sich nicht mehr als ein Kunde pro 25 Quadratmeter Verkaufsfläche aufhält, wie aus einer am Dienstagabend nach Beratungen der Länder mit Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) verbreiteten aktualisierte Fassung des Länderentwurfs für die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch hervorgeht. Bisher darf sich nicht mehr als ein Kunde pro 10 Quadratmetern Verkaufsfläche aufhalten.

Mehr Wechselunterricht an Schulen geplant

19.12 Uhr: In Ländern oder Regionen mit vielen Corona-Infektionen sollen in den Schulen ab Jahrgangsstufe 7 Konzepte wie ein Wechselunterricht umgesetzt werden. Das geht aus einer am Dienstagabend nach Beratungen der Länder mit Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) verbreiteten aktualisierten Fassung des Länderentwurfs für die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Auch soll der Unterricht gestaffelt beginnen, damit die Anfahrt der Schüler morgens entzerrt wird.

Bund und Länder einig: Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden

19.04 Uhr: Die Weihnachtsferien sollen bundesweit auf den 16. Dezember vorgezogen werden. Das geht aus einer am Dienstagabend nach Beratungen der Länder mit Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) verbreiteten aktualisierte Fassung des Länderentwurfs für die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch hervor. Bisher wollten die Länder die Möglichkeit schaffen, das die Weihnachtsferien bundesweit am 19. Dezember beginnen. Bei Erkältungssymptomen vor Weihnachten soll darüber hinaus eine großzügigere Testmöglichkeit geboten werden, um die Begegnungen zur Weihnachtszeit so sicher wie möglich zu machen.



Copyright 2020

VeröffentlichtNovember 24, 2020 von Thomas in Kategorie "Corona-Pandemie", "Lockdown

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.