November 29 2020

Corona-Impfzentren sollen Mitte Dezember startklar sein

Stand: 29.11.2020 08:03 Uhr

Nach Aussagen von Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) sind die Impfzentren in Mecklenburg-Vorpommern zum 15. Dezember betriebsbereit. Die Landkreise sollen nach Möglichkeit die Bundeswehr einbinden, so Glawe.

Die Corona-Impfzentren in Mecklenburg-Vorpommern sollen bis zum 15. Dezember betriebsbereit sein. Das erklärte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) am Samstagabend nach den Beratungen des „MV-Gipfels“. Sobald ein Impfstoff verfügbar ist, müsse das Land gut vorbereitet sein, sagte Glawe. Dort, wo es möglich sei, sollten die Kreise die Bundeswehr einbinden, um eine entsprechende Grundstruktur zum Impfen vorzuhalten.

Kosmetiksalons können bei sinkenden Corona-Zahlen vom 5. Dezember an wieder öffnen. Restaurants bleiben vorerst geschlossen.

Verhandlungen über Einsatz von Impfärzten

Neben den Universitätskliniken Rostock und Greifswald werden die Impfzentren demnach an zehn weiteren Standorten im Nordosten eingerichtet. Unter anderem sollen in Pasewalk, Wismar, Neubrandenburg und Güstrow solche Zentren Impfungen gegen das Coronavirus durchführen. Derzeit verhandle das Land mit der Kassenärztlichen Vereinigung über die Bereitstellung von Impfärzten.

Erst medizinisches Personal, dann über 80-Jährige

Sobald ein Impfstoff vorhanden sei, werde als erstes das medizinische Personal geimpft, danach ältere Menschen ab 80 Jahren. Gerade in Pflegeheimen und im ländlichen Bereich sollen dann mobile Impfteams eingesetzt werden. Ludwigslust-Parchims Landrat Stefan Sternberg (SPD) kündigte zudem eine Aufklärungskampagne der Kreise an. Dabei sollten offene Fragen der Bürger zum Impfstoff beantwortet werden, um so die Impfbereitschaft zu erhöhen.



Copyright 2020

VeröffentlichtNovember 29, 2020 von Thomas in Kategorie "Impfstoff & Impfungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.