Januar 4 2021

Corona in MV 04.01.2020: 175 Neuinfektionen, 11 weitere Todesfälle

18:03:47

 

Stand: 04.01.2021 17:21 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden seit Sonnabend 175 neue Corona-Infektionen registriert. 86 Covid-19-Patienten im Land liegen auf Intensivstationen.

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern seit Sonnabend um 175 Fälle gestiegen (Stand: Monag 16:34 Uhr). Insgesamt wurden dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) seit März im Land 12.741 Infektionen gemeldet. Laut einer Schätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind in Mecklenburg-Vorpommern 9.938 (+179) der positiv getesteten Menschen von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Die Zahl der Todesfälle im Nordosten stieg um elf auf jetzt insgesamt 190.

Fünf Landkreise und Schwerin sind Risikogebiete

Landesweit stieg der Inzidenzwert von 91,5 auf 96,3 Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen Wochenfrist. Damit gilt Mecklenburg-Vorpommern als Bundesland weiterhin als Risikogebiet. Drei Landkreise und Schwerin überschreiten den Inzidenzwert von 100. An der Mecklenburgischen Seenplatte liegt der Wert bei 183,3, in Schwerin bei 153,7, in Vorpommern-Greifswald bei 127,3 und in Ludwigslust-Parchim bei 120,4. Der Landkreis Nordwestmecklenburg meldet eine Sieben-Tages-Inzidenz von 57,8. Für den Landkreis Vorpommern-Rügen liegt der Wert derzeit bei 51,6, im Landkreis Rostock bei 38,5 und in der Hansestadt Rostock bei 40,2.

Aktuell 305 Menschen mit Covid-19 im Krankenhaus

Nach den jüngsten Zahlen des LAGuS‘ und des Gesundheitsministeriums werden landesweit derzeit 305 (-31) Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung in einem Krankenhaus behandelt, 86 (+9) von ihnen liegen auf einer Intensivstation. Laut Intensivregister müssen 40 (+4) Covid-19-Patienten beatmet werden. Das Register weist für Mecklenburg-Vorpommern 534 belegte und 108 freie Intensivbetten aus (Stand: Montag, 16:19 Uhr).


Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum.


55 neue Fälle im Kreis Vorpommern-Greifswald

Die meisten Infizierten gab beziehungsweise gibt es nach Angaben des LAGuS mit bislang 2.827 (+72) Infektionen im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. Im Kreis Vorpommern-Greifswald sind es insgesamt 2.580 (+45) Fälle. Im Kreis Ludwigslust-Parchim gibt es bislang 1.871 (+7) Infektionen. Im Landkreis Vorpommern-Rügen wurden 1.286 (+17) Infektionen gemeldet. Für den Landkreis Nordwestmecklenburg meldet das LAGuS 1.248 (+14) Fälle. Im Landkreis Rostock registrierten die Behörden 1.030 (+6) Menschen, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben. Die niedrigsten Gesamtzahlen weisen die Landeshauptstadt Schwerin mit 961 (+8) Fällen und die Hansestadt Rostock mit 938 (+6) auf.

Weniger Tests während der Feiertage

Das Robert Koch-Institut wies darauf hin, dass während der Feiertage und zum Jahreswechsel meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen. Bei der Interpretation der Fallzahlen ist deshalb zu beachten, dass dadurch weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Das führt dazu, dass weniger Testergebnisse an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zudem kann es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI Daten übermitteln.



Copyright 2020

VeröffentlichtJanuar 4, 2021 von Thomas in Kategorie "Corona-Pandemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.