Februar 22 2021

Corona-Patienten in MV: Kliniken melden unterschiedliche Zahlen

Stand: 22.02.2021 14:40 Uhr

Die Zahl der Corona-Patienten, die in Krankenhäusern in Mecklenburg-Vorpomern behandelt werden müssen, sinkt in einigen Teilen des Landes erheblich. In anderen Teil des Landes sind die Zahlen allerdings gleichbleibend.

Am Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist die Zahl der Corona-Patienten um mehr als die Hälfte gesunken. Derzeit 22 Frauen und Männer werden wegen einer Covid-Infektion stationär im Krankenhaus behandelt, sechs davon auf der Intensivstation. Vor einigen Wochen waren es insgesamt noch bis zu 90 Corona-Patienten.

Rostock geht von steigenden Zahlen aus

Ähnlich sieht es im Universitätsklinikum Greifswald aus. Dort sind es Stand heute 22 Patienten, Anfang Januar waren es noch 35. Aber in Schwerin ist die Zahl der im Krankenhaus Behandelten gleichbleibend hoch. Dort sind es gegenwärtig 51 Frauen und Männer. In Rostock hat sich die Infiziertenzahl in der Klinik ebenfalls stabilisiert, nur 30 Patienten müssen stationar behandelt werden. Im Abstrichzentrum verzeichnet die Universität der Hansestadt allerdings weiter etwas steigende Zahlen. Die Verantwortlichen rechnen daher für Anfang nächster Woche wieder mit leicht steigenden Patientenzahlen.



Copyright 2020

VeröffentlichtFebruar 22, 2021 von Thomas in Kategorie "Corona-Pandemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.