Juni 29 2020

Haftstrafe für Ex-Minister Otto Ebnet (SPD) gefordert

Im Prozess um mutmaßlichen Subventionsbetrug beim Bau des Rostocker Hotelkomplexes „Yachthafenresidenz Hohe Düne“ hat die Staatsanwaltschaft im Landgericht Schwerin zweieinhalb Jahre Gefängnis für Mecklenburg-Vorpommerns Ex-Wirtschaftsminister Otto Ebnet (SPD) gefordert.

Er hat sich demnach der Beihilfe und der Untreue schuldig gemacht. Mit Ebnets Billigung seien 47,5 Millionen Euro an Subventionen zu Unrecht an den Bauherren geflossen. Dieser habe das Vorhaben 2002 künstlich in zwei kleinere Hotels aufgespalten, um mehr Zuschüsse zu bekommen, als er für ein großes bekommen hätte.

29.06.2020 15:10



Copyright 2020

VeröffentlichtJuni 29, 2020 von admin in Kategorie "Politik", "Recht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.