April 7 2021

AstraZeneca: Fünf weitere Sonderimpfaktionen geplant

Stand: 07.04.2021 15:34 Uhr

Nach dem großen Andrang beim zusätzlichen Impfen für Menschen ab 60 Jahren bieten zwei Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern an diesem Sonnabend fünf weitere solcher Aktionen an – in Neubrandenburg, Demmin, Mirow, Greifswald und Pasewalk. Auch in Wismar soll es erneut Impfen ohne Termin geben.

Hunderte Menschen über 60 Jahre haben am Osterwochenende Sonderimpfaktionen in Trollenhagen, Waren und Wismar genutzt. Wegen der großen Nachfrage soll es nun bald weitere Auflagen der Impfaktion geben. Wie die Sprecher der Kreise Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald erklärten, werde es in den Zentren von Neubrandenburg, Demmin, Mirow sowie in Greifswald und Pasewalk solche Anlaufstellen geben. Während Vorpommern-Greifswald ganz ohne Anmeldung impfen will, verwies die Verwaltung in der Seenplatte darauf, dass man sich auch einen Termin über die Hotline reservieren kann, aber nicht muss.

Am Montag wurde in Wismar ohne Termin geimpft. Der Andrang war groß. Vor dem Impfzentrum bildeten sich lange Schlangen.

Vorpommern-Greifswald hofft auf mehr als 1.000 Impfwillige

An der Seenplatte waren am Karsamstag schon mehr als 960 Menschen vorrangig mit dem AstraZeneca-Impfstoff versorgt worden. In Trollenhagen bei Neubrandenburg nahmen Impfwillige bis zu dreieinhalb Stunden Wartezeit in Kauf. Im Impfzentrum Waren wurden letztlich sogar mehr als viermal so viele Frauen und Männer geimpft wie erwartet. Der Kreis Vorpommern-Greifswald hofft auf mehr als 1.000 Impfwillige am 10. April. Ähnliche Erfahrungen hat auch die Kreisverwaltung Wismar gemacht: Dort war die Impfung am Ostermontag noch um gut zwei Stunden verlängert worden, damit mehr als 900 Menschen versorgt werden konnten. Hier ist am 17. April eine weitere Impfauflage ohne Termin geplant.

In Neubrandenburg im Haus der Kultur und Bildung, in Demmin in der Turnhalle der beruflichen Schule und in Mirow in der Amtsverwaltung sowie in den Impfzentren Greifswald und Pasewalk können sich am Sonnabend (10. April) alle Menschen über 60 ohne vorherige Anmeldung mit dem Impfstoff AstraZeneca gegen Corona impfen lassen. Bis auf das Zentrum in Pasewalk sind die Zentren von 8 bis 18 Uhr geöffnet. In Pasewalk wird von 10 bis 18 Uhr geimpft. Impfwillige müssen mit ihrem Personalausweis nachweisen, dass sie mindestens 60 Jahre alt sind.

AstraZeneca nur noch für Menschen älter als 60 Jahre

Möglich geworden sind diese Sonderimpfaktionen unter anderem durch die Empfehlung der Ständigen Impfkommission des Bundes. Die StIko hatte empfohlen, dass AstraZeneca nur noch Menschen über 60 Jahre verabreicht wird. Bei Frauen deutlich jünger als 60 waren nach Impfungen Fälle der seltenen Hirnvenen-Thrombose aufgetreten. Da die ersten Zweitimpfungen erst im Mai anstehen, ist nun mehr Impfstoff für die Menschen, älter als 60 Jahre, da.

Wer als über 60-Jähriger die Sonderimpfungen nicht in Anspruch nehmen kann, sich aber gerne mit AstraZeneca impfen lassen möchte, kann sich auch telefonisch über die Impf-Hotline unter der Telefonnummer 0385 202 711 15 oder online registrieren lassen.



Copyright 2020

VeröffentlichtApril 7, 2021 von Thomas in Kategorie "Impfstoff & Impfungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.