Januar 24 2021

Corona: Jede dritte Infektion in MV im Zusammenhang mit Altenheimen

Stand: 24.01.2021 14:04 Uhr

Fast jede dritte aktuelle Corona-Infektion in Mecklenburg-Vorpommern ist auf Ausbrüche in Altenheimen und vergleichbaren Gemeinschaftseinrichtungen zurückzuführen. In Schulen und Kitas ist die Zahl der Corona-Fälle dagegen derzeit vergleichsweise gering.

Seit Kurzem hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) die Lageberichte zur Entwicklung der Corona-Geschehens in Mecklenburg-Vorpommern ausgeweitet. Dadurch wird ein detaillierter Blick auf die Pandemie hierzulande möglich – speziell auch in Altenheimen, Schulen und Kitas. Laut den aktuellen Zahlen sind derzeit mehr als 3.600 Menschen in MV mit dem Coronavirus infiziert, 1.195 von ihnen leben oder arbeiten in Altenpflegeeinrichtungen oder vergleichbaren Gemeinschaftseinrichtungen. Laut der am Freitag veröffentlichten Zahlen sind 802 Bewohner und 393 Mitarbeiter betroffen.

Corona: Seit Herbst 89 Pflegeeinrichtungen in MV betroffen

Wie aus den LAGuS-Zahlen weiter hervorgeht, gibt es im Land derzeit 37 aktive Infektionsgeschehen in Alten- und Pflegeheimen. 100 Bewohner oder Mitarbeiter wurden in diesem Zusammenhag in Krankenhäuser eingeliefert. Insgesamt sind seit Ende September vergangenen Jahres in 89 Senioren- und Pflegeeinrichtungen Corona-Infektionen aufgetreten. Dabei hatten sich 2.144 Personen infiziert. Nach Angaben des Sozialministeriums gibt es in Mecklenburg-Vorpommern 369 stationäre Pflegeeinrichtungen sowie mehr als 600 ambulante Pflegedienste und Tagespflegeeinrichtungen.

Derzeit geringes Geschehen in Schulen und Kitas

Ein anderes Bild zeigt sich bei den Schulen und Kitas. Aktuell sind laut LAGuS sieben Schüler und fünf Lehrer mit Corona infiziert, außerdem drei Kinder aus Kindertageseinrichtungen und sieben Erzieherinnen. In den Schulen und Kitas im Nordosten ist der Unterricht und die Kitakinder-Betreuung derzeit allerdings eingeschränkt. In Kreisen mit hohen Inzidenzwerten findet lediglich eine Notbetreuung statt.

209 Schulen und 117 Kitas und Horte in MV betroffen

Auch die Zahl der aktiven Geschehen an Schulen und Kindertagesstätten ist derzeit vergleichsweise niedrig. Corona-Fälle gibt es zurzeit an elf Schulen im Land sowie neun Kitas. Seit Beginn der Pandemie waren insgesamt 209 Schulen sowie 117 Kitas und Horte in Mecklenburg-Vorpommern betroffen. In ganz Mecklenburg-Vorpommern gibt es derzeit laut Statistischem Landesamt 611 Schulen. Insgesamt waren im Zusammenhang mit Corona-Ausbrüchen an Schulen 393 Schüler und 97 Lehrer beziehungsweise Mitarbeiter betroffen. In den Kitas und Horten gab es unter den Kindern 87 Fälle, unter den Mitarbeitern dagegen 106.

Bislang 363 Corona-Tote in Mecklenburg-Vorpommern

Seit Beginn der Pandemie sind in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 18.000 Corona-Infketionen nachgewiesen worden. Mehr als 14.000 Menschen sind laut einer Schätzung des Robert-Koch-Instituts wieder genesen. Bislang starben in Mecklenburg-Vorpommern 363 Menschen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion – 154 davon lebten oder arbeiteten in Altenpflegeheimen.



Copyright 2020

VeröffentlichtJanuar 24, 2021 von Thomas in Kategorie "Covid-19 Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.