April 30 2020

Anklage gegen Leonies Mutter erhoben

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg hat Anklage gegen die Mutter der getöteten Leonie aus Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhoben. Die 25-Jährige wird der fahrlässigen Tötung durch Unterlassen beschuldigt.

Leonies Mutter habe es unterlassen, rechtzeitig medizinische Hilfe für ihre Tochter zu holen, obwohl sie erkannt habe, dass Leonie erheblich verletzt war.

Anklage: Rechtzeitige Hilfe hätte Tod verhindern können

Bei rechtzeitiger ärztlicher Hilfe hätte ihre Tochter überleben können, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg. Wegen der Bedeutung der Sache werde die Anklage vor dem Landgericht Neubrandenburg erhoben, heißt es. Verhandlungstermine stehen noch nicht fest.

Stiefvater zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt

Die sechsjährige Leonie war nach monatelangen Misshandlungen durch ihren Stiefvater im Januar 2019 gestorben. Er wurde wegen Mordes durch Unterlassen, Körperverletzung mit Todesfolge und schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Leonies Mutter hatte im Prozess gegen den Stiefvater eine moralische Mitschuld am Tod ihrer Tochter eingeräumt.

Nach schweren Misshandlungen gestorben

Das Mädchen war am 12. Januar 2019 tot in der Wohnung der Mutter und ihres Lebensgefährten in Torgelow gefunden worden. Experten hatten zahlreiche schwere Verletzungen und Knochenbrüche bei Leonie und ihrem damals zwei Jahre alten Bruder festgestellt



Copyright 2020

VeröffentlichtApril 30, 2020 von admin in Kategorie "Kultur & Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.