April 30 2021

Kurzmeldungen aus MV

Rostock-Laage wird Teil von Transportdrohnen-Netzwerk

Der Flughafen Rostock-Laage soll Teil eines europaweiten Netzwerkes für unbemannte Transportdrohnen werden. Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt unterzeichnet, sagte Geschäftsführerin Dörthe Hausmann NDR 1 Radio MV.

Transportdrohne "Black Swan" der Firma Dronamics vor einem Hangar. © DRONAMICS Die Firma Dronamics will ab dem kommenden Jahr am Flughafen zunächst eine Drohne des Typs „Black Swan“ stationieren. Diese kann mit bis zu 350 Kilogramm Fracht beladen werden. Das Fluggerät hat eine Reichweite von 2.500 Kilometern. Die Spannbreite beträgt 16 Meter. 38 Airports in zwölf europäischen Ländern sind aktuell Teil dieses Netzwerkes, in Deutschland neben Laage noch die Flughäfen Paderborn und Weeze.

Rechtlicher Rahmen wird angepasst

So könnten dringend benötigte Waren schneller, kostengünstiger und umweltfreundlicher ausgeliefert werden als auf üblichen Transportwegen, so Geschäftsführerin Hausmann. Grundlage ist eine neue EU-Drohnenverordnung, die noch in diesem Jahr in deutsches Recht überführt werden soll.

Laage soll „Innovationsflughafen“ werden

Perspektivisch soll in Laage das Drohnengeschäft ausgebaut werden. „Unser Ziel ist es, den Flughafen Rostock-Laage als Innovationsflughafen und Technologiezentrum für neue Verkehrstypen und -technologien zu etablieren“, sagte Hausmann. Im größten Flughafen Mecklenburg-Vorpommerns ruht derzeit Corona-bedingt der Linien- und Charterflugverkehr.


Mirow: Fünf Tatverdächtige wegen Menschenraubes festgenommen

Stand: 30.04.2021 06:24 Uhr

Fünf Tatverdächtige aus der Region Mirow (Landkreises Mecklenburgische Seenplatte) sind wegen Menschenraubes festgenommen worden. Die Gruppe soll einen Mann in seiner Wohnung überfallen, in ein Waldstück gebracht und dort schwer misshandelt haben.

Die Polizei an der Mecklenburgischen Seenplatte ermittelt wegen Freiheitsberaubung und erpresserischen Menschenraubes gegen fünf Tatverdächtige. Sie stammen aus der Region Mirow (Landkreises Mecklenburgische Seenplatte) und sind am Donnerstag festgenommen worden.

Mann verschleppt und schwer misshandelt

Die Gruppe soll einen 39-jährigen Mann bereits Ende Februar in seiner Wohnung überfallen, in ein Waldstück gebracht und dort schwer misshandelt haben. Anschließend sollen die Täter das Opfer im Wald liegen gelassen haben. Nach Polizeiangaben irrte der schwer verletzte Mann am nächsten Morgen durch den Wald, bis er in der Nähe Hilfe bei einer Anwohnerin fand. Sie verständigte daraufhin die Polizei. Diese konnten den genauen Tatort im Wald ausfindig machen und kriminaltechnisch untersuchen. Auch Zeugen wurden ermittelt. Aus ermittlungstaktischen Gründen wurde der Fall zunächst nicht öffentlich.


Große Mengen Drogen bei Verdächtigen gefunden

Bereits im März wurde ein Haftbefehl gegen einen 22-jährigen Verdächtigen erlassen, am Donnerstag sind vier weitere vollstreckt worden: gegen eine Frau und drei Männer im Alter von 22 bis 46 Jahren. Dabei wurden auch vier Kilogramm Amphetamin im Wert von 40.000 Euro in zwei Wohnungen gefunden. Das genaue Motiv ist noch unklar. Es gelte nun, die konkreten Tatbeteiligungen einzelner Beschuldigter und das Motiv klar darstellen zu können, so die Polizei. Fest stünde bisher, dass sich mindestens ein Teil der Beschuldigten und der Geschädigte kannten. Insgesamt befanden sich 41 Beamte im Einsatz.


Die Polizei sucht nach Zeugen, nachdem Unbekannte am Freitagfrüh in Sophienhof bei Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vier Radlader auf einem Firmengelände aufgebrochen und eine Maschine gestohlen haben.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mehr als 40.000 Euro. Bei drei Radladern scheiterten die Diebe an der Zündung. Am gestohlenen Radlader ist eine Heugabel montiert. | 30.04.2021 12:58


Die Polizei hat im vergangenen Jahr trotz der Lockdown-Phasen wegen der Corona-Pandemie mehr Falschgeld im Land festgestellt. Im direkten Zahlungsverkehr fielen 430 falsche Noten auf, zehn Prozent mehr als im Jahr 2019. Sehr stark war der Anstieg bei Falschgeld, das zum Beispiel bei Durchsuchungen sichergestellt wurde: 2019 waren es rund 130 gefälschte Scheine, im vergangenen Jahr dann fast 3.000. | 30.04.2021 12:07


An der Spitze des Verbandes für Behinderten- und Rehabilitations-Sport MV gibt es einen Wechsel. Die Geschäftsführerin Monika Knauer verabschiedet sich in den Ruhestand. Seit der Gründung des Verbandes 1990 war die 64-Jährige aktiv dabei. Zunächst als Mitarbeiterin, seit dem Jahr 2000 als Geschäftsführerin.

Unter ihrer Leitung wurde beispielsweise ein Fecht-Weltcup in Malchow und die Goalball-Europameisterschaft in Rostock organisiert. Knauer übergibt die Geschäftsführung an Lars Pickardt. Der 49-Jährige leitete acht Jahre lang die Jugendorganisation des Deutschen Behindertensportverbandes. | 30.04.2021 10:30


Mitarbeiter eines Fleischverarbeitungsbetriebs in Valluhn (Landkreis Ludwigslust-Parchim) haben im Sanitärbereich einen schwer verletzten Kollegen gefunden. Der 31-Jährige hatte eine Stichverletzung und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Wer den Mann lebensgefährlich verletzt hat oder ob er sich die Wunden selbst zugefügt hat, ist unklar. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. In dem Werk sind rund 600 Mitarbeiter beschäftigt. | 30.04.2021


09:20

Am Donnerstagabend ist auf dem Firmengelände in Stralsund aus unbekannter Ursache ein Radlader in einer Lagerhalle in Brand geraten und vollständig zerstört worden. Nach Polizeiangaben griff das Feuer auf einen weiteren Radlader und auf Teile der Lagerhalle über. Die Berufsfeuerwehr Stralsund konnte den Brand zügig löschen. Der Schaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt. Da die Brandursache derzeit unbekannt ist, hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen. | 30.04.2021 06:42


Die Rostock Seawolves haben ihr letztes Auswärtsspiel in der laufenden Saison der 2. Basketball-Bundesliga verloren. Das Team von Trainer Dirk Bauermann unterlag bei den Artland Dragons mit 79:80 und kassierte damit im fünften Spiel der Aufstiegsrunde die vierte Niederlage. Am Sonntag kommt es nun zum abschließenden Duell mit Jena. | 30.04.2021 05:53



Copyright 2020

VeröffentlichtApril 30, 2021 von admin in Kategorie "Aktuelle Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.