September 11 2021

Prerow: Pläne für neuen Inselhafen werden konkreter

Stand: 11.09.2021 13:28 Uhr

Rund 30 Jahre wurde über den Bau des Prerower Inselhafens diskutiert. Jetzt sind alle Voraussetzungen erfüllt. Laut Umweltminister Till Backhaus (SPD) hat die Landesregierung nun final bestätigt, den Neubau zu finanzieren.

Im Sommer war bekannt geworden, dass der Neubau deutlich mehr kosten wird als zuvor erwartet: Insgesamt geht es um rund 37 Millionen Euro. Dennoch hat das Kabinett den Bau jetzt endgültig bestätigt. Laut Backhaus laufen bereits europaweit die Ausschreibungen dafür, wer das Projekt umsetzen soll. Ihm zufolge haben sich bereits mehrere Bietergemeinschaften gebildet. „Damit ist endlich auch ein zukunftsfähiger Standort für den Seentotrettungskreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger gefunden“, so Backhaus.

Neubau soll die Form eines Hufeisens haben

Neben Liegeplätzen für Boote der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft soll es in Prerow acht Liegeplätze für die Prerower Fischer und drei für ortsansässiges Gewerbe geben. Außerdem ist Platz für 33 Schutz suchende Sportboote und einen Notliegeplatz für ein bis zu 30 Meter langes Schiff. Geplant ist auch ein Anleger für ein Ausflugsboot. Der Hafen entsteht am Ende einer neuen, 700 Meter langen Seebrücke. Die alte Seebrücke soll abgerissen werden.

Inselhafen soll aktuellen Nothafen ersetzen

Der Inselhafen ist als Ersatz für den Nothafen Darßer Ort gedacht, der mitten im Nationalpark liegt, immer wieder versandet und für viel Geld ausgebaggert werden muss. Das Land will nach der Fertigstellung des neuen Inselhafens die Betriebs- und Unterhaltskosten übernehmen. Nach groben Schätzungen werden sie rund 260.000 Euro im Jahr betragen.



Copyright 2020

VeröffentlichtSeptember 11, 2021 von admin in Kategorie "Urlaub an der Ostsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.