August 12 2020

Corona-Regeln: Mangel an Personal – kaum Kontrollen

Die Einhaltung der Corona-Regeln wird mancherorts in Mecklenburg-Vorpommern kaum kontrolliert. Das ist das Ergebnis verschiedener Anfragen von NDR 1 Radio MV bei Ordnungsämtern und Busunternehmen.

Ob und wie die Einhaltung der Corona-Regeln kontrolliert wird, hängt demnach vom zuständigen Amt ab.

Manchen Ämtern fehlt das Personal

Auf Anfrage von NDR 1 Radio MV gaben mehrere Ordnungsamtsmitarbeiter zu, dass sie nicht das Personal dafür hätten, um flächendeckend zu kontrollieren. Andere Ordnungsämter hingegen seien personell besser aufgestellt. Hier würden tägliche Stichproben durchgeführt werden.

Nur ein Ordnungsamt hat ein Bußgeld ausgestellt

Bei Hinweisen aus der Bevölkerung zu Verstößen der Corona-Regeln, würde aber immer – egal in welchem Landesteil – eine Kontrolle vor Ort stattfinden. In der Regel erfolge im Falle eines Verstoßes lediglich eine mündliche Ermahnung. Die Betroffenen würden dann meistens kooperativ reagieren, hieß es. Bei den Recherchen von NDR 1 Radio MV bestätigte lediglich ein Ordnungsamt, bisher ein Bußgeld ausgestellt zu haben. Sonst sei es bei belehrenden Gesprächen geblieben.

Donnerstag gelten erhöhte Bußgelder

Die Landesregierung hatte sich am Dienstag auf eine deutliche Erhöhung der Bußgelder bei Corona-Verstößen verständigt. Die neuen Sanktionen – etwa für das Fehlen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Nahverkehr – sollen am Donnerstag (13. August) in Kraft treten. Eine Zunahme der Kontrollen ist den Angaben der Ämter und Busunternehmen zufolge nicht geplant.

Stand: 12.08.2020 16:24 Uhr  – NDR 1 Radio MV


Copyright 2020

VeröffentlichtAugust 12, 2020 von admin in Kategorie "Corona-Pandemie", "Politik", "Urlaub an der Ostsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.