Juli 21 2021

Kurzmeldungen aus MV

Nach einer Corona-Impfpanne hat die Staatsanwaltschaft 3.000 Euro Geldstrafe wegen fahrlässiger Körperverletzung für einen Arzt in Stralsund beantragt. Er hatte Ende Dezember Pflegekräften eines Heimes die fünffache Dosis des Corona-Impfstoffes gespritzt.

Das Verfahren gegen eine Schwester, die die Spritzen aufgezogen hatte, will die Staatsanwaltschaft gegen die Zahlung von 1.000 Euro einstellen. Falls die Betroffenen den Anträgen nicht zustimmen, kommt es zu einer Gerichtsverhandlung. | 21.07.2021 18:18

In Neustrelitz hat die Polizei einen Medikamentendiebstahl in einer Tagesklinik aufgrund eines anonymen Hinweises schnell aufklären können. Ein großer Teil der Beute wurde den Beamten zufolge in den Wohnungen von zwei 30 und 32 Jahre alten Tatverdächtigen in Neustrelitz gefunden. Die Täter hatten die gesamte Einrichtung durchwühlt und Medikamente, Corona-Tests und Bargeld gestohlen. | 21.07.2021 17:30

An der Mecklenburgischen Seenplatte haben Unbekannte erneut Firmentransporter aufgebrochen und ausgeräumt. Laut Polizei wurden drei solcher Fahrzeuge einer Firma aus der Baubranche in Waren an der Müritz und ein Transporter in Neubrandenburg geplündert. Nach ersten Erkenntnissen brachen die Täter nachts in Waren den Zaun auf und stahlen unter anderem Schweißgeräte, Hochdruckreiniger und Kabeltrommeln im Wert von mehreren zehntausend Euro. In Neubrandenburg wurde am Dienstag ein Firmenfahrzeug einer Windkraftfirma ausgeräumt. Den Schaden schätzte die Firma auf 20.000 Euro. | 21.07.2021 13:40

In Rostock-Warnemünde haben Urlauber mit einer illegalen Abkürzung über Bahngleise einen Intercity gestoppt. Laut Bundespolizei musste der Schnellzug aus Dresden in Höhe Warnemünde-Werft eine Notbremsung einleiten. Der Zug sei rechtzeitig zum Stehen gekommen. Durch Hinweise wurde die Reisegruppe aus Sachsen den Angaben zufolge bei der Ankunft in ihrem Hotel gestellt. Gegen sie werde nun wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr ermittelt. | 21.07.2021 10:45

Die Betreiber des Riesenrads auf der Mittelmole in Warnemünde stellen morgen ab 13 Uhr ihr Fahrgeschäft kostenlos zur Verfügung. Im Gegenzug wird um eine Spende gebeten. Das Geld soll dann den Opfern in den Hochwassergebieten in Nordrhein-Westfalen und in Rheinland Pflaz zu Gute kommen. | 21.07.2021 08:18

Die Rügenbrücke ist wieder freigegeben. Die Reparaturarbeiten am Verkehrsleitssystem waren erfolgreich und konnten gestern Abend abgeschlossen werden. Die Anlage war vergangene Woche durch einen Blitzeinschlag beschädigt worden. Zeitweise musste die Bücke in Richtung Stralsund deshalb halbseitig gesperrt werden. | 21.07.2021 06:56



Copyright 2020

VeröffentlichtJuli 21, 2021 von admin in Kategorie "Aktuelle Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.