Februar 22 2021

Verrücktes WetterOmega-Hoch Ilonka heizt Deutschland ein: Es ist bei uns wärmer als am Mittelmeer

18:43:09

Endlich sind die Frühlingstemperaturen da. In ganz Deutschland steigen die Werte auf 15 Grad und mehr – selbst bis zu 20 Grad sind möglich. Gleichzeitig ist es in Südeuropa kühl. Das liegt an einer starken Omega-Lage. Und die hält auch noch etwas länger an.

Die Temperaturen steigen im ganzen Land auf 15 bis 20 Grad. Im Westen und auch im Norden stehen die Chancen gut, dass die 20-Grad-Marke geknackt wird. Auch in Thüringen und Sachsen wird es sehr warm. Ebenso an Rhein, Mosel und Main. An den Alpen weht ein leichter Föhn. Hier kann das Thermometer sogar auf über 20 Grad steigen.

Deutschland wärmer als weite Teile Südeuropas

Wenn man sich die Großwetterlage anschaut, dann versteht man auch, warum es so warm wird. Es hat sich eine kräftige Omega-Lage ausgebildet, mit dem Zentrum über Deutschland.

Das bedeutet, dass sehr warme Saharaluft nach Deutschland strömt. Damit steigen die Temperaturen, die derzeit in erster Linie von der Luftmasse bestimmt werden, und noch nicht so sehr von der Sonne.

Doch wenn es bei uns warm wird, dann muss es woanders kühler sein. Und so ist es auch. Die Höchstwerte in Spanien, Portugal und teilweise auch in Griechenland erreichen nur mit Mühe 15 Grad. Damit ist es in Deutschland wärmer als in weiten Teilen Südeuropas. In der Türkei ist es sogar richtig kalt.

Spanien im Omega-Sumpf

Über Deutschland hat sich ein großes Omega-Hoch gebildet. Das Bodenhoch heißt Ilonka und heizt Mitteleuropa ganz schön ein. Man muss wissen, dass Tiefdruckgebiete zwar die höheren Windgeschwindigkeiten haben können, aber dynamische Hochdruckgebiete sind die unangefochtenen Platzhirsche der Meterorologie.



Copyright 2020

VeröffentlichtFebruar 22, 2021 von Thomas in Kategorie "Wetter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.