April 27 2021

Inzidenz über 100 – Rostock zieht „Bundes-Notbremse“

Stand: 27.04.2021 19:00 Uhr

Weil in Rostock der Inzidenzwert seit drei Tagen in Folge über 100 liegt, gelten in der Hansestadt ab Donnerstag die Corona-Maßnahmen der „Bundes-Notbremse“ in Kombination mit den Landesregelungen.

Seit drei aufeinanderfolgenden Tagen überschreitet die Hansestadt Rostock den Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100. Deshalb treten die Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft die auf Bundesebene im Rahmen der „Bundes-Notbremse“ beschlossen wurden. Das teilte die Hansestadt am Dienstagabend mit.

Nächtliche Ausgangssperre

Damit gilt von Donnerstag an eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Sportliche Aktivitäten im Freien sind alleine bis 24 Uhr erlaubt. Für Besuche des Zoos und von Baumärkten ist ein negativer Corona-Test nötig. Außerdem darf in Baumärkten nur noch mit einem Termin eingekauft werden.

Infektionen aufgrund privater Kontakte

Am Dienstag meldete das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) 22 neue Infektionen in Rostock und eine Sieben-Tage-Inzidenzwert von 104,7. Der Rostocker Tropenmediziner Emil Reisinger ging davon aus, dass hauptsächlich private Kontakte für den starken Zuwachs in der Hansestadt verantwortlich sind. Seit Ostern hätten viele Menschen die Corona-Schutzmaßnahmen nicht mehr ernst genug genommen und sich zu sicher gefühlt.



Copyright 2020

VeröffentlichtApril 27, 2021 von admin in Kategorie "Ausgangssperre MV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.