Vorpommern-Greifswald und Seenplatte: Einreisesperre aufgehoben

Vorpommern-Greifswald und Seenplatte: Einreisesperre aufgehoben

Mai 4, 2021 Aus Von MVP-WEB Team
Stand: 04.05.2021 14:45 Uhr

Mecklenburger und Vorpommern, die nicht in den Kreisen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald wohnen, dürfen wieder in diese Regionen einreisen. Wegen gesunkener Infektionszahlen gelten in beiden Kreisen die Einreisesperren nicht mehr.

In den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald sind die Corona-bedingten Einreisebeschränkungen gelockert worden. Die seit Mitte April geltenden Einreisesperren wurden wegen gesunkener Corona-Infektionszahlen aufgehoben, wie Sprecherinnen beider Kreise am Dienstag sagten. An der Seenplatte liegt der Inzidenzwert seit dem 28. April unter dem 150er-Grenzwert; für Vorpommern-Greifswald trifft dies seit dem 27. April zu. Mindestens fünf Tage muss dieser Wert unterschritten sein, bevor es Lockerungen geben kann.

Inzidenz an der Seenplatte bei 101, in Vorpommern-Greifswald bei 131

Die Sieben-Tage-Inzidenz an der Seenplatte lag am Montag bei 101, in Vorpommern-Greifswald bei 131. Vor dem 15. April hatte dieser Wert an mehr als drei Tagen über 150, in Vorpommern-Greifswald auch über 200 gelegen, und das jeweils zuständige Gesundheitsamt hatte das Infektionsgeschehen als „diffus“ eingeschätzt.

Lockerungen bislang nur für Auswärtige aus MV

Besucher und Tagestouristen aus Mecklenburg-Vorpommern dürfen nun also wieder ohne triftigen Grund in die beiden Landkreise einreisen. Tages-Touristen und Zweitwohnungsbesitzer aus anderen Bundesländern dürfen ab Mittwoch (5. Mai) wieder nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen. Voraussetzung ist der vollständige Impfschutz oder eine überstandene Covid-19-Erkrankung, die nicht länger als sechs Monate zurückliegt.