Juli 22 2021

Kurzmeldungen aus MV

Die Rostocker Straßenbahn AG will ihren Fuhrpark erneuern. Bis zum Jahr 2029 sollen 28 Bahnen für rund 100 Millionen Euro bestellt werden. Das kündigte eine Sprecherin des Unternehmens an.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern will die Investitionen laut Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) mit rund 9,5 Millionen Euro fördern. | 22.07.2021 18:20 Uhr

Das Landschaftsplanerbüro „Planorama“ hat den EU-weiten Wettbewerb zur Gestaltung des Gehlsdorfer Fährbergs als ein Schwerpunkt der BUGA 2025 in Rostock gewonnen. Die Planer wollen sowohl den Uferschilfgürtel als auch den Baum- und Kleingartenbestand des 17 Hektar großen Areals am Gehlsdorfer Warnowufer erhalten. Zum Projekt gehören auch ein 120 Meter langer Strand, ein neues Vereinsgebäude und die Sanierung der Traditionsgaststätte Fährhaus. Für den Wassersport sind Stellplätze im Grünen und Schwimmstege vorgesehen. Laut Stadtverwaltung könnten die Bauarbeiten Anfang 2023 beginnen. Mehr zur Planung der Gartenschau ist im aktuellen NDR-Podcast zu hören. | 21.07.2021 16:22

Der See Tiefer Ziest zwischen Lalendorf und Vietgest im Landkreis Rostock ist wieder zum Baden freigegeben. Das Gewässer war Anfang der Woche gesperrt worden, nachdem am Wochenende 19 Kinder nach dem Baden erkrankt waren, einige davon schwer. Das Gesundheitsamt hatte das Wasser untersuchen lassen, aber keine Krankheitserreger gefunden. Das teilte der Landkreis mit. Nun werden verdorbene Lebensmittel als mögliche Infektionsquelle vermutet. | 22.07.2021 13:51

Ein Lastwagenfahrer ist mit seinem Lkw am Donnerstag auf der Autobahn 14 bei Schwerin umgestürzt und hat damit für eine Autobahnsperrung in Richtung Norden gesorgt. Wie eine Polizeisprecherin erklärte, wurde der 52-jährige Fahrer dabei verletzt und kam in eine Klinik. Nach ersten Ermittlungen hatte sich der Fahrer von seinem Smartphone ablenken lassen. Wie sich herausstellte, hatte er außerdem keine gültige Fahrerlaubnis. Der Sachschaden wurde auf 11.000 Euro geschätzt. | 22.07.2021 13.28

Die Polizei Neubrandenburg warnt erneut vor Telefonbetrügern. Allein am Mittwoch sind acht Anzeigen eingegangen. In jedem Fall handelte es sich bei den Opfern um ältere Menschen. Mit sogenannten Schockanrufen versuchten Betrüger, ihnen Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Masche: Ein Verwandter hat einen tödlichen Unfall verursacht, nur gegen Zahlung einer Kaution würde man ihn wieder frei lassen. Alle acht Senioren seien nicht auf die Masche hereingefallen, so die Polizei. | 22.07.2021 11:53

In den Kühlschränken der Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern stapeln sich die Corona-Impfstoffe. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums warten rund 63.000 Impfdosen auf Impfwillige. Die Nachfrage nach Impfterminen sei deutlich zurückgegangen. Bislang mussten nach Ministeriumsangaben noch keine Impfdosen wegen einer überschrittenenen Haltbarkeit weggeworfen werden. Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) appelliert in diesem Zusammenhang an alle, sich immunisieren zu lassen. Er will nach den Sommerferien Impfangebote in den Schulen für Jugendliche ab 16 Jahren anbieten. Auch die Landkreise bemühen sich mit verschiedenen Angeboten, so viele Menschen wie möglich zu erreichen. So sind beispielsweise im Landkreis Vorpommern-Greifswald mobile Impfteams in den Dörfern unterwegs. In der Mecklenburgischen Seenplatte können sich ab nächster Woche auch Urlauber impfen lassen. | 22.07.2021 07:00

In Barth im Landkreis Vorpommern-Rügen sind in der Nacht zwei Autos vollständig ausgebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass beide Fahrzeuge vorsätzlich angezündet wurden. Ein Brandursachenermittler soll den Verdacht jetzt prüfen. Zeugen werden gebeten, sich zu melden. | 22.07.2021 06:30



Copyright 2020

VeröffentlichtJuli 22, 2021 von admin in Kategorie "Aktuelle Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.