Kurzmeldungen aus MV

Kurzmeldungen aus MV

Dezember 5, 2021 Aus Von admin

Auf der B192 ist am Sonntagvormittag kurz vor Waren ein Auto mit Plug-In-Hybrid-Antrieb während der Fahrt in Brand geraten. Laut Polizei gelang es dem 48-jährigen Fahrer, den Wagen am Fahrbahnrand zu stoppen und auszusteigen.

Der Motorraum und der Fahrgastraum des erst vor wenigen Tagen erstmals zugelassenen Autos brannten aus. 39 Feuerwehrleute mehrerer Wehren aus der Region waren im Einsatz. Die B192 war zeitweise voll gesperrt. Der Schaden wird mit 40.000 Euro beziffert. Was genau den Brand auslöste, ist unklar. | 05.12.2021 16:05

Junge Handwerker aus Mecklenburg-Vorpommern haben es beim diesjährigen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf’s Siegertreppchen geschafft. Erste Bundessieger in ihrem Beruf wurden der Bootsbauer Florian Woll aus Stralsund und Segelmacher Nils Witt aus Greifswald, wie die Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern in MV mitteilte. Die Auszeichnungen wurden am Wochenende in Berlin überreicht. Zweiter Bundessieger wurde der Glaser Tim Streichert aus Neubrandenburg. Er habe sogar noch einen dritten Preis in einem weiteren Wettbewerb erhalten. Einen dritten Bundessieg errangen den Angaben zufolge die Orthopädietechnik-Mechanikerin Charis Gerber aus Neubrandenburg und der Hörakustiker Wilhelm Frommholz aus Schwerin. | 05.12.2021 13:59

Bei der letzten norddeutschen Grundstücksauktion des Jahres wechselten am Sonnabend allein in Mecklenburg-Vorpommern Immobilien für mehr als neun Millionen Euro die Besitzer. Begehrt waren vor allem Flächen, auf denen gebaut werden kann. Das teuerste Objekt der Dezember-Auktion war ein Bürohaus in Warnemünde. Es wurde erst vor wenigen Jahren am Bahnhof-Werft neu gebaut und verfügt unter anderem über eine Tiefgarage. Es wurde für 5,5 Millionen Euro verkauft. Insgesamt kamen fast 40 Häuser und Grundstücke aus Mecklenburg-Vorpommern unter den Hammer. Nach Angaben des Auktionshauses wurden 97 Prozent aller Angebote neue Besitzer. | 05.12.2021 13:44

Gegen Mitternacht ist ein LKW auf der B 191 zwischen Leussow und Göhlen von der Fahrbahn abgekommen. In der Folge streifte er einen Baum und kippte nach rechts auf den Seitenstreifen. Dadurch verlor seine gesamte Ladung – mehrere Tonnen Kartoffeln. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden beläuft sich allerdings auf 150.000 Euro. Außerdem kam es während der Bergung zu Verkehrsbehinderungen. | 05.12.2021 08:42