Oktober 30 2020

Corona in MV 30.10.2020: 173 neue Infektionen, 2.791 insgesamt

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Stand: 30.10.2020 17:00 Uhr

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist von Donnerstag auf Freitag um 173 Fälle gestiegen. Insgesamt wurden seit März im Land 2.791 Infektionen registriert.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) hatte am Freitag (30. Oktober, 16:33 Uhr) 173 Neuinfektionen gemeldet. Am Vortag waren es 132 neue Fälle. Laut einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) sind in Mecklenburg-Vorpommern 1.657 (+50) der positiv getesteten Menschen von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Die Zahl der Todesfälle im Nordosten liegt bei 23. Im Vergleich zu anderen Bundesländern hat Mecklenburg-Vorpommern weiter mit Abstand die niedrigsten Fallzahlen.

Noch 179 Intensivbetten frei

Landesweit müssen oder mussten den Angaben zufolge seit Ausbruch der Corona-Pandemie 240 (+4) Menschen in Kliniken behandelt werden, 34 von ihnen auf Intensivstationen. Aktuell liegen in Mecklenburg-Vorpommern laut Intensivregister 17 Covid-19-Patienten im Krankenhaus, sechs von ihnen müssen beatmet werden. Insgesamt sind im Nordosten zurzeit 566 Intensivbetten belegt, 179 sind aktuell frei (Stand: 30.10.2020, 15 Uhr).

Die meisten Fälle weiterhin an der Seenplatte

Die meisten Infizierten gab beziehungsweise gibt es laut LAGuS-Angaben nach wie vor im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit bislang 475 Fällen (+14), wobei der Landkreis Vorpommern-Greifswald inzwischen knapp folgt mit 474 (+26) Fällen. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden 425 (+26) Infektionen gemeldet. Im Landkreis Rostock gibt es 298 (+17) und in der Hansestadt Rostock bislang 361 (+8) Fälle. Auch im Landkreis Vorpommern-Rügen gibt es inzwischen 326 (+64) registrierte Menschen, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben. Die niedrigsten Zahlen weisen der Landkreis Nordwestmecklenburg mit 241 (+10) und die Landeshauptstadt Schwerin mit 191 (+8) Fällen auf.

Vorpommern-Rügen überschreitet kritischen Inzidenzwert

Die Zahl der Corona-Infektionen in allen Landkreisen steigt. Das öffentliche Leben in MV wird weiter eingeschränkt.

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald weist laut LAGuS mit 62,0 die höchste Sieben-Tages-Inzidenz auf. Auch im Landkreis Ludwigslust-Parchim liegt die Inzidenz inzwischen bei 61,9 und damit im kritischen Bereich. Den überschreitet seit Freitag auch der Landkreis Vorpommern-Rügen mit 52,5. Damit gelten in diesem Landkreis ebenfalls strengere Regeln für die Bevölkerung. Für den Landkreis Rostock (41,2) und die Landeshauptstadt Schwerin (40,8) steht die vierstufige Corona-Ampel auf „Orange“. Hier wurden bereits strengere Maßnahmen ergriffen. Landesweit ist der Inzidenzwert laut LAGuS auf 43,4 gestiegen. Mecklenburg-Vorpommern liegt dennoch insgesamt weiterhin unter der kritischen Marke von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohnern binnen Wochenfrist.



Copyright 2020

VeröffentlichtOktober 30, 2020 von admin in Kategorie "Corona-Pandemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.