Geschwindigkeits-Kontrollen in MV: Mehr als 3.000 Verstöße an einem Tag

Geschwindigkeits-Kontrollen in MV: Mehr als 3.000 Verstöße an einem Tag

August 5, 2022 0 Von ...Susanne Kimmpert
Stand: 04.08.2022 16:52 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern kontrolliert die Polizei diesen Monat verstärkt die Geschwindigkeit auf den Straßen. Zum Auftakt der Schwerpunktkontrollen wurden am Mittwoch mehr als 3.000 Autofahrer geblitzt.

Allein im Westteil des Bundeslandes müssen knapp 100 Autofahrer mit einem Fahrverbot rechnen. Unter ihnen einer, der im Bereich Wismar auf der A20 bei erlaubten 100 Kilometern pro Stunde mit 180 km/h unterwegs war. Ein ähnlicher Fall wurde in Höhe Grimmen dokumentiert. Dort blitzte die Polizei einen Autofahrer mit 140 Stundenkilometern – 40 mehr als zulässig. Die Polizei sprach von einer „alarmierende Anzahl an Geschwindigkeitsverstößen“ am ersten Tag der Kontrollen.

140 Polizisten bei Kontrollen im Einsatz

Auch auf Bundesstraßen gab es vereinzelt erhebliche Verstöße. So war auf der B109 bei Zarnekow ein Autofahrer fast doppelt so schnell wie erlaubt: 133 statt 70 km/h. Laut Polizei muss der Fahrer mit knapp 500 Euro Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. 140 Polizisten waren am Mittwoch an 60 verschiedenen Orten im Einsatz. Positiv vermerkte die Polizei, dass es an einigen Kontrollstellen keinen einzigen Verstoß gab und sich die Fahrzeugführer insgesamt größtenteils an die Tempolimits halten.

Überhöhte Geschwindigkeit ist Hauptunfallursache

Die Schwerpunktkontrollen dauern laut Polizei den gesamten Monat über an. „Wir appellieren im Zusammenhang mit den hohen Zahlen erneut an alle Verkehrsteilnehmer, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten“, teilte die Polizei mit. Überhöhte und nichtangepasste Geschwindigkeit seien seit Jahren die Hauptunfallursache bei Unfällen mit Verletzten und Getöteten.