Wintereinbruch in Deutschland Unfälle durch Schnee – Skisaison startet früher

Wintereinbruch in Deutschland Unfälle durch Schnee – Skisaison startet früher

29. November 2023 Aus Von admin

Stand: 29.11.2023 07:57 Uhr

In mehreren Bundesländern hat es geschneit: Die Straßen sind weiß – und vor allem glatt. Vermehrt kam es daher am Abend und auch am Morgen zu Unfällen. Freuen dürfen sich Skifahrer: Die Saison in Deutschland startet früher als geplant.

Wegen Schnee und Glatteis auf den Straßen kam es vielerorts in Deutschland zu Verkehrsunfällen. Ein größeres Chaos blieb aber vorerst aus. Auf den Straßen gilt dennoch weiterhin Vorsicht. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab für einen Großteil Deutschlands eine amtliche Glätte-Warnung heraus, die noch bis 11.00 Uhr gilt. Bis mindestens zum Wochenende soll es winterlich bleiben.

In vielen Teilen des Nordens schneite es in der Nacht. In Mecklenburg-Vorpommern meldete die Polizei allein im Raum Rostock am Morgen 23 Glätteunfälle. Schwer verletzt wurde demnach niemand. Auf der Autobahn 7 in Schleswig-Holstein ist es ebenfalls zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen, wie die Polizei mitteilte. Dabei sei eine Person leicht verletzt worden. Auch aus Niedersachsen wurden am Morgen witterungsbedingte Unfälle gemeldet.

Personen warten an einer verschneiten Straße an der Bushaltestelle auf Ihren Bus.

Verletzte bei Massenkarambolagen in Bayern

Schnee und Glätte führten ebenfalls in Teilen von Nordrhein-Westfalen zu Unfällen. Die Schäden beschränkten sich in der Nacht sowie am Morgen in erster Linie auf Blechschäden, wie aus einer Nachfrage der Nachrichtenagentur dpa bei den Leitstellen der Polizeien hervorging.

Am Dienstagabend kam es in Mittelfranken in Bayern zu zwei Massenkarambolagen. Acht Menschen wurden dabei verletzt, zwei davon schwer, wie die Polizei in der Nacht mitteilte. Ein 35-jähriger Autofahrer verlor auf schneebedeckter Straße bei Heilsbronn (Landkreis Ansbach) aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle und kollidierte mit vier Autos. Kurz darauf kam es auf einer Brücke bei Gunzenhausen (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) zu einer Kollision mit zehn Autos.

In Leipzig in Sachsen rutschten am Abend auf glatter Straße vier Autos und ein Rettungswagen ineinander. Dabei seien fünf Menschen leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Ein Räumfahrzeug des Winterdienstes fährt auf einer verschneiten Straße entlang.

“Die großen Mengen kommen zum Wochenende”

Im zu Beginn der Woche von den Schneefällen besonders betroffenen Westhessen entspannte sich die Lage. Fast alle gesperrten Straßen konnten wieder freigegeben werden. “Es hat sich normalisiert, überall wurde und wird gestreut. Aber es soll weiter glatt werden”, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Westhessen.

Ein Meteorologe vom DWD sagte am Morgen: “Es bleibt flächendeckend winterlich und es liegt relativ verbreitet Schnee.” Heute gebe es regional immer wieder mal Schneefall. “Die großen Mengen kommen dann aber zum Wochenende”, sagte der Wetterexperte. Dann werde es auch noch einmal kälter. Durch Dauerfrost in vielen Regionen sei dann auch Glätte weiterhin möglich.

Sendungsbild | ARD-aktuell
Wintereinbruch in weiten Teilen Deutschlands
tagesschau, 29.11.2023 09:00 Uhr

Skisaison im Allgäu startet morgen

Für Wintersportler bringt der Schnee gute Nachrichten: Die Skisaison in Deutschland beginnt in mehreren Orten früher als geplant – und das mit jeder Menge Naturschnee und nicht auf Kunstschnee.

Bereits ab morgen laufen erste Lifte in Oberstdorf, dort liegen in den Bergen bis zu zwei Meter Schnee. Zum Wochenende folgen dann weitere Skigebiete im Allgäu sowie die Zugspitze in Oberbayern. Auch in einigen deutschen Mittelgebirgen startet zum Wochenende laut der Betreiber der Bergbahnen die Skisaison. So etwa am Feldberg im Schwarzwald und vermutlich auch im Sauerland.