Februar 21 2021

Polizei kontrolliert Ausflugsverkehr an den Küsten

Stand: 21.02.2021 17:02 Uhr

Das schöne Wetter hat am Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern viele Menschen zu Ausflügen ins Freie gelockt. Die Polizei kontrollierte, ob die Corona-Regeln eingehalten wurden. Viele Autofahrer mussten umdrehen.

Im Fokus der Polizei-Kontrollen standen die derzeitigen Einreisebeschränkungen, da wegen des warmen und sonnigen Wetters mit vielen Ausflüglern – auch aus anderen Bundesländern – zu rechnen war. Insbesondere im Landkreis Vorpommern-Greifswald wurde der Verkehr observiert. Der Landkreis ist Corona-Hochrisikogebiet. Wer nicht im Landkreis wohnt, darf sich nur mit einem triftigen Grund dort aufhalten.

Straßen nach Usedom im Blick der Polizei

Am Sonnabend kontrollierten die Beamten vor allem an den Zufahrtsstraßen zur Insel Usedom in Wolgast und Ueckermünde, wobei insgesamt über 300 Fahrzeuge angehalten wurden, 50 von ihnen wurden zurückgewiesen. Am Sonntag kontrollierte die Polizei weiter im Landesinneren. Bis zum Mittag wurden von 80 kontrollierten Autos 15 zurückgewiesen. Am vergangenen Wochenende war der Ansturm auf die Insel so groß, dass die Zufahrten zeitweise gesperrt wurden.

Flashmob in Kühlungsborn außer Kontrolle

Auch in anderen Regionen entlang der Küste achtete die Polizei auf die Einhaltung der Corona-Regeln. Unter anderem sind Tagesausflüge aus anderen Bundesländern nach Mecklenburg-Vorpommern nicht erlaubt. Allein in und um Boltenhagen wurden am Wochenende über 600 Wagen kontrolliert, etwa 90 von ihnen wurden zur Umkehr aufgefordert. In Kühlungsborn geriet am Sonntag ein harmloser Flashmob von Line-Dancern außer Kontrolle. Zunächst konnte die Polizei die etwa 100 Teilnehmer noch auf Abstands-Regeln hinweisen. Dann aber sammelten sich rund 400 Schaulustige, die den Flashmob sehen wollten.



Copyright 2020

VeröffentlichtFebruar 21, 2021 von Thomas in Kategorie "Regeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.