Februar 27 2021

Tagestourismus in MV: Wieder verstärkt Polizeikontrollen

Stand: 27.02.2021 10:22 Uhr

Am Wochenende gibt es wieder verstärkte Corona-Kontrollen in Mecklenburg-Vorpommern. Dabei geht es der Polizei vor allem darum, das Einreiseverbot für Tagestouristen durchzusetzen.

Ein Schwerpunkt ist der Landkreis Vorpommern-Greifswald mit der Insel Usedom. Nach Polizeiangaben werde erneut an der Grenze zum Nachbarland Polen, aber auch auf Zufahrtsstraßen innerhalb sowie entlang der Landkreisgrenze kontrolliert. Wegen der landeweit höchsten Inzidenzzahl dürfen auch Bewohner aus anderen Landkreisen Mecklenburg-Vorpommerns nicht einreisen.

Zuletzt hunderte Autos mit Touristen abgewiesen

Für Tagestouristen aus anderen Bundesländern ist ein Besuch im Land generell nicht erlaubt. Darum hat auch der Landkreis Nordwestmecklenburg noch einmal dringend auf das bestehende Einreiseverbot hingewiesen. Am vergangenen Wochenende hatte die Polizei vor allem in den Regionen um Boltenhagen, Kühlungsborn und weiter nördlich auf der Bundesstraße 109 bei Pasewalk und den Zufahrten zur Insel Usedom insgesamt knapp 1.800 Fahrzeuge kontrolliert. Mehr als 550 Fahrzeuge – unter anderem aus Berlin, Brandenburg, Hamburg und Schleswig-Holstein – mussten umkehren.



Copyright 2020

VeröffentlichtFebruar 27, 2021 von Thomas in Kategorie "Aktuelle Nachrichten", "Regeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.