Februar 28 2021

Tagestourismus: Auch heute wieder Polizeikontrollen in MV

Stand: 28.02.2021 09:19 Uhr

Verstärkte Corona-Kontrollen in MV: Allein auf Usedom hat die Polizei am Sonnabend mehr als 100 Autos abgewiesen. Nur Einheimischen ist der Aufenthalt auf der Insel erlaubt.

Auch heute will die Polizei das Einreiseverbot für Tagestouristen durchsetzen. Ohne triftigen Grund dürfen Menschen aus anderen Bundesländern, aber auch aus anderen Kreisen in Mecklenburg-Vorpommern die Insel Usedom nicht betreten. Etwa 100 Autos mussten wieder umkehren, die Hälfte kam aus Nachbarbundesländern. Besonders strenge Vorschriften gelten für den deutsch-polnischen Reiseverkehr. An der Grenze zu Polen stoppten die Polizisten rund 350 Autos und wiesen sie auf Corona-Bestimmungen und Quarantäne-Pflicht hin – darauhin verzichteten 60 Fahrer auf ihre Weiterreise.

Touristen aus Hamburg, Niedersachsen und Berlin mussten umkehren

Auch im Westen des Landes wurde kontrolliert, unter anderem in Boltenhagen, auf Poel, in der Region rund um Bad Doberan und an der Grenze zu Schleswig-Holstein. Polizisten überprüften 140 Fahrzeuge – vor allem Autos mit Kennzeichen aus anderen Bundesländern – 18 wurden zurück geschickt, aus Hamburg, Niedersachsen und Berlin. Tagesausflüge nach Mecklenburg-Vorpommern sind verboten, um die Einschleppung des Coronavirus zu verhindern. Heute sollen die Kontrollen weitergehen. Dabei überprüfen die Ermittler Autos an wechselnden Standorten. Auch mobile Kontrollen sind möglich, so eine Polizeisprecherin.

Zuletzt hunderte Autos mit Touristen abgewiesen

Bereits am vergangenen Wochenende hatte die Polizei vor allem in den Regionen um Boltenhagen, Kühlungsborn und auf der Bundesstraße 109 bei Pasewalk und den Zufahrten zur Insel Usedom insgesamt knapp 1.800 Fahrzeuge kontrolliert. Mehr als 550 Autos – unter anderem aus Berlin, Brandenburg, Hamburg und Schleswig-Holstein – mussten umkehren.



Copyright 2020

VeröffentlichtFebruar 28, 2021 von Thomas in Kategorie "Aktuelle Nachrichten", "Regeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.