Juli 28 2021

Ferienlager in Nordwestmecklenburg wegen Corona abgebrochen

Ein Kinderferienlager im Kreis Nordwestmecklenburg musste wegen mehrerer Corona-Infektionen vorzeitig abgebrochen werden. Etliche Kinder und Betreuer müssen in Quarantäne.

Im Kreis Nordwestmecklenburg ist ein Ferienlager abgebrochen worden, nachdem einige der 75 Kinder positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Ausgangspunkt der Infektionen war nach Angaben des Landkreises eine Betreuungsperson, die vor ihrem Einsatz im Ferienlager in Spanien Urlaub gemacht hatte.

Um sich gegen eine erneute Infektion zu schützen, muss nach einer RKI-Empfehlung nun nicht mehr sechs Monate gewartet werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker.

Alle teilnehmenden Kinder in Quarantäne

Ein Schnelltest bei der Rückkehr war zunächst negativ. Nachdem Symptome bei dem Betreuer auftraten, wurde ein zweiter Test veranlasst, der dann positiv ausfiel. Laut dem Landkreis Nordwestmecklenburg kann dem Veranstalter kein Fehlverhalten vorgeworfen werden. Inzwischen sind rund 30 Infektionen mit dem Coronavirus bekannt, darunter Kinder und deren Familienangehörige sowie Betreuer. Die insgesamt 75 Kinder im Ferienlager mussten ihre Heimreise antreten. Zu Hause wurde für sie Quarantäne angeordnet. Die Kinder kommen überwiegend aus Mecklenburg-Vorpommern, einige auch aus anderen Bundesländern.



Copyright 2020

VeröffentlichtJuli 28, 2021 von admin in Kategorie "Urlaub an der Ostsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.