Corona-Welle scheint bei Schülern in MV abzuebben

Corona-Welle scheint bei Schülern in MV abzuebben

März 27, 2022 Aus Von ...Linda Gerke
Stand: 27.03.2022 10:15 Uhr

Vor allem Kinder und Jugendliche waren zuletzt in Mecklenburg-Vorpommern von Corona besonders betroffen. Laut amtlichen Daten etwa doppelt so oft wie der Rest der Bevölkerung. Doch nun zeichnet sich eine Trendwende ab.

Die Zahl der Neu-Ansteckungen nimmt bei den 0- bis 17-Jährigen offenbar deutlich ab. Derzeit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen dieser Altersgruppe bei 3.744 – vor 10 Tagen, als ein Höchststand erreicht worden war, lag der noch bei 5.200. Das bedeutet, dass statt zuvor 260 neuen Infektionen pro Tag bei gleicher Testintensität in Schulen und Kitas nun noch etwa 210 festgestellt wurden.

Höhepunkt möglicherweise überschritten

Trotzdem sind Kinder und Jugendliche noch immer stärker betroffen als alle anderen Altersgruppen. So lag die allgemeine Sieben-Tage-Inzidenz zuletzt bei 2.366. Weitere Daten sprechen aber dafür, dass der Höhepunkt der aktuellen Infektionswelle, die das Land besoders hart getroffen hatte, wohl erreicht sein könnte. So mussten nach Angaben des Bildungsministeriums in Schwerin am Mittwoch landesweit noch 4.415 Schülerinnen und Schüler wegen Corona-Quarantäne zu Hause bleiben. Das waren knapp 2.300 weniger als eine Woche zuvor.