Corona in MV 17.05.2022: 1.379 Neuinfektionen – drei weitere Todesfälle

Corona in MV 17.05.2022: 1.379 Neuinfektionen – drei weitere Todesfälle

Mai 17, 2022 Aus Von admin

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern sinkt auf 301,2. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 1,4.


Stand: 16.05.2022 16:14 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden seit Montag 1.379 neue Corona-Infektionen registriert. 22 Covid-Patienten wurden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 1,4.

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern seit Montag um 1.379 Fälle gestiegen (Stand: Dienstag 16:13 Uhr). Das sind 350 Fälle weniger als vor einer Woche. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 2.208 (+3).

Den Angaben des LAGuS zufolge wurden mit Stand Montag (16. Mai) im Nordosten bislang 3.382.040 Impfdosen verabreicht. Demnach sind 1.212.096 Menschen mindestens einmal geimpft worden und damit teilimmunisiert (Impfquote 75,2 Prozent). Grundimmunisiert, also doppelt geimpft oder genesen und geimpft, sind 1.196.136 Menschen (Impfquote 74,3 Prozent). 929.872 Menschen haben eine Auffrischungsimpfung erhalten (Impfquote 57,7 Prozent), 84.952 Menschen bereits die zweite Auffrischungsimpfung (Impfquote 5,3 Prozent). Die Zahlen zum Impfen werden wöchentlich vom LAGuS gemeldet.

Hospitalisierungs-Inzidenz liegt bei 1,4

Der Inzidenzwert der Corona-Patienten, die innerhalb von sieben Tagen je 100.000 Einwohner zur Behandlung in eine Klinik gebracht wurden, liegt bei 1,4 (-0,2). Nach Zahlen des LAGuS und des Gesundheitsministeriums werden landesweit 221 (-24) Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung in einem Krankenhaus behandelt. Von ihnen liegen laut LAGuS 22 (+1) auf einer Intensivstation. Laut Intensivregister (Stand: Dienstag 15:05 Uhr) werden 11 (-1) Patienten invasiv beatmet.

Höchste Hospitalisierungs-Inzidenz in Schwerin

Die höchste Hospitalisierungs-Inzidenz hat mit Stand Dienstag Schwerin mit 4,2. Es folgen der Landkreis Rostock mit 2,8, Vorpommern-Greifswald mit 1,7, die Stadt Rostock mit 1,4, Ludwigslust-Parchim mit 0,9, Nordwestmecklenburg mit 0,6, und die Mecklenburgische Seenplatte sowie Vorpommern-Rügen mit jeweils 0,4.

Neuinfektions-Inzidenz landesweit bei 301,2

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen lag am Dienstag landesweit bei 301,2 (-20,8). Den höchsten Wert hat Nordwestmecklenburg mit 393,7, den niedrigsten die Mecklenburgische Seenplatte mit 230,2. Die meisten Neuinfizierten meldet Ludwigslust-Parchim mit 230 neuen Fällen. Es folgen Nordwestmecklenburg (210), der Landkreis Rostock (197), Vorpommern-Greifswald (184), Vorpommern-Rügen (169), die Mecklenburgische Seenplatte (151), die Stadt Rostock (129) sowie Schwerin (109).

MV kippt weitgehend 3G: Viel Zustimmung, aber auch Kritik

 

 

 

 


 

Was ist zu tun bei einer Corona-Infektion

 

 

 

 

143 Jugendliche infiziert

Zur Corona-Situation unter Kindern und Jugendlichen veröffentlicht das LAGuS einen Lagebericht, der nach Altersgruppen aufgeteilt ist. Laut dem Bericht von Dinestag (17. Mai) gab es landesweit 42 neue Infektionen bei den 0- bis 5-Jährigen, die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen lag in dieser Gruppe bei 205. In der Gruppe der 6- bis 11-Jährigen gab es 47 Neuinfektionen, die Inzidenz lag bei 367. Zudem hatten sich 70 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren laut LAGuS in Mecklenburg-Vorpommern infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz in dieser Gruppe lag bei 524. Regionaler Spitzenreiter war die Gruppe der 12- bis 17-Jährigen im Landkreis Ludwigslust-Parchim mit einer Inzidenz von 845.

Aus den Altenpflege-Einrichtungen meldete das LAGuS am Dienstag (17. Mai) 16 aktive Infektionsgeschehen (-14). Betroffen waren 245 Bewohner (-274) und 97 Mitarbeitende (-110). Die Zahlen werden wöchentlich vom LAGuS gemeldet.