Corona in MV 21.06.2022: 2.433 Neuinfektionen – ein Todesfall

Corona in MV 21.06.2022: 2.433 Neuinfektionen – ein Todesfall

Juni 21, 2022 0 Von ...Linda Gerke

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern steigt auf 406,2. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 2,2.


Stand: 21.06.2022 16:23 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden seit Montag 2.433 neue Corona-Infektionen registriert. 15 Covid-19-Patienten werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 2,2.

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern seit Montag um 2.433 Fälle gestiegen (Stand: Dienstag, 15:43 Uhr). Das sind 990 Fälle mehr als vor einer Woche. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 2.258 (+1).

Den Angaben des LAGuS zufolge wurden mit Stand Montag (20. Juni) im Nordosten bislang 3.407.906 Impfdosen verabreicht. Demnach sind 1.212.784 Menschen mindestens einmal geimpft worden und damit teilimmunisiert (Impfquote 75,3 Prozent). Grundimmunisiert, also doppelt geimpft oder genesen und geimpft, sind 1.197.575 Menschen (Impfquote 74,3 Prozent). 935.639 Menschen haben eine Auffrischungsimpfung erhalten (Impfquote 58,1 Prozent), 102.924 Menschen bereits die zweite Auffrischungsimpfung (Impfquote 6,4 Prozent). Die Zahlen zum Impfen werden wöchentlich vom LAGuS gemeldet.

Hospitalisierungs-Inzidenz liegt bei 2,2

Der Inzidenzwert der Corona-Patienten, die innerhalb von sieben Tagen je 100.000 Einwohner zur Behandlung in eine Klinik gebracht wurden, liegt bei 2,2 (+0,3). Nach Zahlen des LAGuS und des Gesundheitsministeriums liegen aktuell 15 Personen (-1) mit Covid-19 auf einer Intensivstation. Laut Intensivregister (Stand: Dienstag, 16:05 Uhr) werden 8 (+1) Patienten invasiv beatmet.

Höchste Hospitalisierungs-Inzidenz im Landkreis Rostock

Die höchste Hospitalisierungs-Inzidenz hat mit Stand Dienstag der Kreis Rostock mit 4,1. Es folgen die Kreise Ludwigslust-Parchim (3,8), Vorpommern-Greifswald (2,5), Vorpommern-Rügen (1,8), Mecklenburgische Seenplatte (1,6), Nordwestmecklenburg (1,3), die Hansestadt Rostock (1,0) und Schwerin mit 0,0.

Neuinfektions-Inzidenz landesweit bei 406,2

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen lag am Montag landesweit bei 406,2 (+61,1). Den höchsten Wert hat Nordwestmecklenburg mit 534,9, den niedrigsten der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (338,7). Die meisten Neuinfizierten meldet die Hansestadt Rostock mit 407 neuen Fällen. Es folgen die Landkreise Ludwigslust-Parchim (394), Rostock (371), Nordwestmecklenburg (350), Vorpommern-Rügen (291), Vorpommern-Greifswald (266), Mecklenburgische Seenplatte (261) sowie Schwerin (93).

Etwas mehr Neuinfektionen bei Kindern und Jugendlichen

Zur Corona-Situation unter Kindern und Jugendlichen veröffentlicht das LAGuS einen Lagebericht, der nach Altersgruppen aufgeteilt ist. Laut dem Bericht von Dienstag (21. Juni) gab es landesweit 24 neue Infektionen bei den 0- bis 5-Jährigen, die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen lag in dieser Gruppe bei 124. In der Gruppe der 6- bis 11-Jährigen gab es 47 Neuinfektionen, die Inzidenz lag bei 203. Zudem hatten sich 98 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren laut LAGuS in Mecklenburg-Vorpommern infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz in dieser Gruppe lag bei 397. Regionaler Spitzenreiter war die Gruppe der 12- bis 17-Jährigen in Nordwestmecklenburg mit einer Inzidenz von 508.

Aus den Altenpflege-Einrichtungen meldete das LAGuS am Montag (20. Juni) zehn aktive Infektionsgeschehen (+7). Betroffen waren 37 Bewohner (+25) und 29 Mitarbeiter (+21). Die Zahlen werden wöchentlich vom LAGuS gemeldet.