Nach Schlaganfall„Albany“-Sänger Roger Whittaker (87) ist tot

Nach Schlaganfall„Albany“-Sänger Roger Whittaker (87) ist tot

18. September 2023 Aus Von admin

Roger Whittaker ist tot. Die britische Schlager-Legende starb bereits am 13. September im Alter von 87 Jahren in einem südfranzösischen Krankenhaus. Das teilte seine Familie am Montag mit. Der „Albany“-Sänger hatte vor Kurzem einen Schlaganfall erlitten.

Der britische Schlagerstar Roger Whittaker ist mit 87 Jahren gestorben. Der Gesundheitszustand des „Albany“-Sängers war schon seit längerer Zeit kritisch. Whittaker litt an Herzproblemen und verstopften Arterien. Vor Kurzem hatte er einen Schlaganfall erlitten. Wie seine Familie mitteilte, starb Whittaker am 13. September in einem Krankenhaus in Südfrankreich. Laut der „Bild“-Zeitung waren seine Frau Nathalie (81) und seine Kinder in den letzten Stunden bei ihm. Nach seiner Einäscherung wurde der Sänger am vergangenen Samstag im engsten Kreis beerdigt.

Familie gibt Tod von Schlagerstar Roger Whittaker bekannt

„Mit großer Trauer teilen wir mit, dass unser geliebter Roger Whittaker am 13. September 2023 in Frieden in Anwesenheit seiner Familie von uns gegangen ist“, heißt es in dem Statement, dass Whittakers Familie in Absprache mit Sony Music veröffentlichte. „In dieser schweren Zeit möchten wir uns bei allen für ihre Unterstützung und ihr Mitgefühl bedanken. Roger war ein ikonischer Künstler, ein wundervoller Ehemann und Vater. Er hat in seinem Leben so viele Herzen mit seiner Musik berührt und wird immer in unseren Erinnerungen weiterleben.“ Die Familie bat in der Zeit der Trauer um Privatsphäre und dankte den Fans für ihr Verständnis. „Wir werden Roger sehr vermissen, sein Erbe wird für immer in unseren Herzen und in seiner Kunst weiterleben.“

Bekannt wurde Whittaker in den 1970er Jahren durch Hits wie „Albany“ und „River Lady“. Zu seinen größten Hits in Deutschland zählen „The Last Farewell“ und „Abschied ist ein scharfes Schwert“.

In seiner Karriere verkaufte Whittaker über 55 Millionen Tonträger. In Deutschland trat er regelmäßig in großen Fernsehsendungen wie der „ZDF-Hitparade“ auf. Auch seine Konzert-Tourneen waren ausverkauft. 2013 zog sich Whittaker aus dem Musikgeschäft zurück.